Postkarten-Happy End

Am 30.11.2018 schrieb ich in Barichara, einer kolumbianischen Kleinstadt drei Postkarten, von denen ich hoffte, dass sie vor Weihnachten ihre Empfänger erreichen würden. In Barichara fand ich keine Post oder eine andere Möglichkeit sie auf die Reise zu schicken. Schließlich gab ich sie Joep, einem Holländer, der mit seiner Frau in der Nähe von Barichara wohnt und mit dem ich eine Tagestour in den Cichamocha Canyon machte. In meinem Blog schrieb ich darüber. Nun, fünf Monate später sind sie in Deutschland angekommen. Die fünf Briefmarken, 3000 Pesos (knapp ein Euro) wurden auf die Vorderseite geklebt, da auf der Rückseite nicht ausreichend Platz war. Ob die kolumbianische oder die deutsche Post so getrödelt hat, wo die Postkarten festhingen, weiß ich nicht – die Empfänger freuten sich dennoch über die verspäteten „Feliz Navidad“-Grüße.

Unter https://utzbenkel.wordpress.com/reisen/ können Sie meinen Reisebericht über meine Irlandreise im März 2019 lesen.

Autor: Utz Benkel

früher Hausbesetzer, Anarchist und Gotteslästerer heute Grafiker, Künstler, Verleger und Autor. Geboren am 6.3. 1959 in München, aufgewachsen im idyllischen Leutstetten bei Starnberg (bis 1965) und Seefeld am Pilsensee (1965-1977)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s